Leistungen

Das 2003 von Orthopädietechnikermeister gegründete Sanitätshaus Heining hat vom ersten Tag an die Zulassung Gruppe 1 . Die Zulassung wird von den Krankenkassen erteilt und umfasst die Produktbereiche, welche versorgt werden dürfen.

Bei uns im Haus darf so ziemlich alles abgegeben werden, was in eigener Herstellung und im Vertrieb möglich ist.

Unser Leistungsportfolio umfasst im Bereich Orthopädietechnik folgende Bereiche:

-         Schuheinlagen
-         Konfektionierte Orthesen (z.B. Knieorthesen)
-         Orthesen in eigener Herstellung
-         Prothesen in eigener Herstellung
-         Sitzschalenbau (nach Maß und nach Abdruck)

Im Bereich Rehatechnik haben wir zwei Schwerpunkte

Schwerpunkt 1 – Aktiv

Die Aktiv-Versorgung beinhaltet:

-         Aktivrollstühle
-         Sportrollstühle
-         Hand-Bike´s
-         Kinderversorgungen
-         elektrische Versorgungen (Elektrorollstühle, Zusatzantriebe für Rollstühle)

Schwerpunkt 2 – Reha allgemein

-         Krankenbetten
-         Hilfen für Bad und Toilette
-         Rollatoren / Gehhilfen
-         Rollstühle
-         Bewegungstrainer und Therapiegeräte
-         Pflegehilfsmittel

Bereich Sanitätshaus

Durch Zusatzqualifikationen haben wir auch die Möglichkeit unsere Kunden mit Flachstrick-Kompressionsstrümpfen  zu versorgen.

Der komplette Versorgungsbereich umfasst:

-         Kompressionsstrümpfe (für Arme- und Beine in allen Kompressionssklassen)
-         Flachstrick bei Lipödmen
-         Flachstrick bei Lymphödemen
-         Rundstrickversorgungen
-         Bandagen (Fuß-, Knie-, Oberschenkel-, Rücken-, Schulter-, Ellenbogen-, Arm- oder Handgelenksbandagen)
-         Meßgeräte (z.B.. Blutdruckmeßgeräte oder Waagen)
-         Gesundheit- / Wellness Produkte

Bereich Homecare

Durch Zusatzqualifikationen haben wir auch die Möglichkeiten unsere Kunden mit künstlichen Darmausgängen(genannt Stoma) sowie Heilmittel im Bereich der Wundversorgung zu versorgen. Von uns erhalten Sie ebenso Hilfsmittel bei Inkontinenz-Problemen und Hilfsmittel für den Pflegebedarf.

Der komplette Versorgungsbereich umfasst

-         Versorgung von Dekubitus oder Wunden mit Verbandsstoffen und Hilfsmitteln (kissen/Matratzen)
-         Versorgung mit Stoma-Artikeln (bei Ileostoma, Colostoma und Urostoma)
-         Versorgung mit Hilfsmittel zur ableitenden Inkontinenz (Katheter / Urinbeutel / Urinalkondome u.v.m.)
-         Versorgung mit Hilfsmittel zur aufsaugenden Inkontinenz (Windelhosen, Einlagen u.v.m.)
-         Wundversorgung
-         Pflegebedarf (abzurechnen auch über die Pflegekasse)

Um diese Versorgungsbereiche mit den Krankenkassen abrechnen und versorgen zu können, sind Qualifikationen der einzelnen Mitarbeiter und die daraus resultierende Präqualifizierung des Gesamtunternehmens sowie die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 2008 und DIN ISO 13485 2010 notwendig.